Anlageklassen wie Unternehmensbeteiligungen schienen aus der Mode geraten zu sein. Angesichts der erfolgreichen Geschäftskonzepte der Fashion Concept GmbH und der Erfahrungen der Anleger sind sie aber für Privatanleger durchaus eine überlegenswerte Option.

Jeremy Meeks

Während noch viele Unternehmen der Mode- und Textilbranche die herausfordernde Gesamtsituation in sich ändernden Märkten, die Digitalisierung, die Globalisierung und den Klimawandel beklagen und sich die Aktienkurse entsprechend eher “unter dem Radar” bewegen, setzt die Fashion Concept GmbH ihre Erfahrungen ein und nimmt die Chance wahr, mit schnellen und konsequenten Reaktionen die schon jetzt guten Unternehmensergebnisse noch weiter zu verbessern. Der bislang letzte Coup ist eine umfassende Kooperation mit Super-Model Jeremy Meeks. Experten gehen davon aus: Mit einem eigenen Label für hochwertige Kollektionen wird er als einer der erfolgreichsten Influencer schnell eine hohe Marktpräsenz erreichen.

ZUM THEMA:

Fashion Concept: Erfahrungen mit eigenen, vertikalen Geschäftsstrukturen

Der 15-Millionen-Dollar-Deal mit Jeremy Meeks lässt erahnen, in welchen Dimensionen sich die Fashion Concept GmbH bewegt. Ihre Erfahrungen in der Textil- und Modeindustrie zeigen sich nicht nur in den lukrativen Kooperationen
u. a. mit der Zalando Gruppe, Brands4Friends, der französischen Vente Privée Group und der Showroomprivé Group. Auch die BNS-Gruppe in Russland, die Vipshop Holding mit über 52 Millionen Kunden in China und weitere US-amerikanische Partner können die Leistungsfähigkeit von Fashion Concept belegen. Der konsequente Ausbau von eigenen Offline-Vertriebswegen ist eine von vielen weiteren Komponenten, die für steigende Umsätze sorgen.

Wesentlich entscheidend sind die vertikalen Unternehmensstrukturen. So wird über ein Schwesterunternehmen im Niedriglohnland Türkei zu günstigen Konditionen produziert, sodass stets hohe Gewinnmargen möglich sind. Die Fashion Invest AG übernimmt die Kapitalbeschaffung in der Weise, dass Unternehmensbeteiligungen von Investoren teureren und inflexiblen Bankkrediten vorgezogen werden – womit letztlich auch Privatanleger von diesem spannenden, sich verändernden Markt profitieren können.

Effiziente Herstellungs- und Logistikstrukturen, verkaufsstarke Absatzkanäle und moderne Beteiligungsformen

Anleihen, Genussscheine und stille Beteiligungen sind Begriffe, die veraltet wirken und von vielen Investitionsberatern aktuell kaum empfohlen werden. Die Beschäftigung von Fashion Concept mit diesen Anlageklassen lässt aber schnell erkennen, dass sie durch ihre Option, unaufgeregt und vor allem lohnenswert das Geld für sich arbeiten zu lassen, speziell für Privatanleger interessant sind.Mit Fashion Concept bietet die Textilindustrie eine sehr gute Performance, indem sie aus der Leidenschaft für Fashion Vermögen entstehen lässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here